„Nachdem mein Lieferant pleite war und ich keine Bonsaibäume mehr bekommen konnte, hatte ich die Wahl entweder auch zuzumachen oder mir etwas anderes auszudenken. Ich habe mich für etwas Anderes entschieden und es war der richtige Weg.“
Christian kann auf eine turbulente Zeit zurückblicken und freut sich heute noch immer über seine mutige Entscheidung aus einem ganz normalen Blumengeschäft eine Cross over Location mit Charme und Pfiff zu machen. „Klar, ich habe das Privileg, dass das hier mein Haus ist“, sinniert er, aber genau das ist es auch was ihn  nachdenklich und dankbar werden lässt. Die Chance ergreifen zu können und etwas Individuelles auf gutem Fundament aufzubauen, hat nicht jeder. Oder doch? Das dementiert Christian kopfschüttelnd. „Jeder sollte das machen, was er am liebsten tut, allein das macht glücklich. Und grundsätzlich hat auch jeder die Chance mehr aus seinem Leben zu machen,  vorausgesetzt er will das auch.“, meint er. „Und das das Mut kostet und auch von Stolpersteinen oder Rückschlägen begleitet werden kann, dessen sollte man sich bewusst sein.“, fügt er hinzu.

Mut ist überhaupt das Schlagwort. Und außerdem, es muss ja nicht immer gleich die ganz große Nummer sein. Es reicht ja vielleicht auch, wenn man seinen Traum im Kleinen leben kann. So ein kleiner einträglicher Nebenerwerb, der am Ende doch ganz glücklich macht … Was spricht eigentlich dagegen, es zu versuchen? Die Angst vor dem Scheitern? Vielleicht ist genau das Christians Erfolgsrezept. Dass es ihm egal ist ob er scheitert und dass das Wort „scheitern“ in seinem Vokabular erst gar nicht vorkommt. Die Einstellung zu den Dingen ist einfach sensationell, wie ich finde, und der anhaltende Erfolg gibt ihm Recht. Wie heißt es so schön in einem sehr bekannten Hollywoodfilm: Hier gibt es nur Plan A! Also bitte, worauf warten?

35 verschiedene Biersorten auf einer Karte

Dass die CafeBar 35 in Bad Marienberg sich so großartig entwickelt und Christian mittlerweile am Ausbauen ist und quasi vergrößern „muss“, das war dennoch nicht abzusehen. Es ist wohl einfach die total chillige Atmosphäre, ein total entspannter Christian und die charmante Verbindung von Blumen mit einem ausgeklügelten Gastronomiekonzept. Christian bietet nicht nur Kaffee an, sondern hat sich etwas ganz spezielles ausgedacht: Bier! Auf Christians Speisekarte finden sich über 35 verschiedene Sorten Bier. Da ist es von vorneherein klar, dass es sich wohl kaum um Mainstream handeln kann. Christian wählt seine Biere mit Sorgfalt aus und ist immer auf der Suche an dem gewissen Etwas. Das findet er in aller Regel bei den kleineren Biermanufakturen. Mirko Brauereien nennen sie sich, die ihm Gegensatz zu den großen Bierherstellern mit besonders ausgeprägten Geschmacksnoten bestehen und auch überzeugen können. Christian liebt es immer wieder neue Biersorten zu finden und zu testen, um sie dann seinen Gästen kredenzen zu können.

Die Kombi macht’s!

Die Kombination zwischen seinen Blumengeschäft, dass er als gelernter Florist auch zu betreiben weiß und seiner gepflegten Gastlichkeit mit Pfiff, ist für Christian das Nonplusultra. „Es macht einfach nur Spaß und liebe meine CafeBar 35.“, schmunzelt er. Das überträgt sich auch auf seine Gäste. Zusammen klönen, lachen und für eine Weile die Welt das draußen vergessen. Mit Christian zusammen eine Auszeit genießen – kein Problem.

Wohlfühlfaktor mit Wiederkommen-Effekt!

Man möchte einfach wiederkommen und einfach noch mehr erleben, in der CafeBar 35. Deshalb feilt Christian jetzt an einem weiteren Highlight und überlegt Künstler einzuladen, die sich dem geflügelten Wort verschrieben haben. Poetry ist sein Gedanke. Warum nicht?

Poetry unplugged! – Hat schon manchem zum Durchbruch verholfen ….

Damit würde sich seine Location weiter zu einem Geheimtipp entwickeln und könnte den gleichen Stellenwert erreichen, wie beispielsweise das Senftöpfchen in Köln. Lade Künstler ein und die, die es werden möchten und lass sie auftreten. Vor Publikum, live, ungeschminkt und fast ganz „privat“.  Das könnte etwas werden …
Einen Versuch ist es jedenfalls wert. Womit wir wieder beim Thema Mut wären.
Seinen Gästen etwas Neues anzubieten kostet immer Mut. Man weiß ja doch nie was am Ende herauskommt. Aber das weiß man eh‘ nie so ganz genau. Und wenn man es nicht probiert, hat man schon verloren.

Aufruf: Du dichtest oder schreibst? Dann melde Dich bei Christian!

Wenn Du gerne mit Worten jonglierst, dann nimm Deinen ganzen Mut zusammen, melde Dich bei Christian und stell‘ Dich mit Deinen Werken vor. Du weißt nie was daraus werden könnte ….

Alle Daten zur CafeBar 35 findest Du im Anschluss an den Filmbeitrag mit Christian zu dem ich Dir viel Spaß wünsche:

 

Kontakt:

www.dreifünf.de

CafeBar 35
Bismarckstraße 35
56470 Bad Marienberg

Christian Meyer
Tel. 0178 – 7360655

Viel Erfolg und eine angenehme Zeit in der CafeBar 35 wünscht Dir

Deine

Claudia von Senkrechtstarter.info

P.S.
Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann teile ihn gerne und empfehle die Senkrechtstarter.info.
Wie sehen und hören uns,
bis zum nächsten Mal …